Power System Cognification (PoSyCo)

Das PoSyCo-Projekt läuft von Jänner 2019 bis Dezember 2021 und ist mit 3,7 Millionen Euro budgetiert und wird vom Klima- und Energiefonds mit 2,5 Millionen Euro gefördert. Ziel von PoSyCo ist es, das herkömmliche Netz-Schutzkonzept mit einem intelligenten „Add-on“ zu erweitern. Dieses „SOFTprotection“-System stellt einerseits eine Funktion zur Vermeidung von Überlastungen dar, und die dabei neu geschaffenen Informationsquellen ermöglichen andererseits eine verbesserte Analyse und auch eine raschere Klärung von Störungen. Ein herausfordernder aber wichtiger Schritt in Richtung „Smart Grids“ von morgen.

Weitere Infos finde Sie auch auf des Seite der TU Graz im Center of Knowledge Interchange Siemens.

PoSyCo-Konsortium

Konsortialführung und Projektleitung: AIT Austrian Institute of Technology GmbH

Industriepartner: Aspern Smart City Research GmbH & Co KG, Siemens AG Österreich, Wiener Netze GmbH, Wien Energie GmbH

Wissenschaftlicher Partner: TU Wien – Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, TU Graz – Institut für Elektrische Anlagen, TU Wien – Institute of Computing Engineering (E191)

KMU-Partner: MOOSMOAR Energies OG